Allgemeine Geschäftsbedingungen


§ 1 Geltungsbereich
Nachstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über Lieferungen und sonstige Leistungen der Firma Zweirad Johnson Suhl

Abweichende Vertragsbedingungen eines Vertragspartners werden nicht anerkannt, es sei denn, die Firma Zweirad Johnson Suhl hat diesen Bedingungen ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

Die Firma Zweirad Johnson Suhl ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen. Auf vorher eingehende Aufträge findet die zum Zeitpunkt der Bestellung gültige Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Anwendung.

Durch Ihren Mausklick zur Bestellung einer Lieferung oder sonstigen Leistung erkennen Sie die AGB der Firma Zweirad Johnson Suhl an und bestätigen die Möglichkeit der Kenntnisnahme vor Vertragsabschluss.

§ 2 Vertragsabschluss
Die Angebote der Firma Zweirad Johnson Suhl auf der Website sind freibleibend. Damit ist die Firma Zweirad Johnson Suhl im Falle der Nichtverfügbarkeit nicht zur Leistung verpflichtet.

Angebote sind befristet, wenn und wie dies an der Stelle der Abbildung des entsprechenden Produktes im Shop vermerkt ist.

Ein Vertragsabschluss kommt mit Zusendung der Auftragsbestätigung auf einem dauerhaften Datenträger (in der Regel per E-Mail) zu Stande.

Der Mindestbestellwert beträgt 10,00 EUR.
Es findet auf den Vertrag ausschließlich deutsches Recht Anwendung, auch in grenzüber- schreitendem Lieferverkehr.

§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
Die Lieferungen und Leistungen erfolgen gegen Vorkasse. Für alle Leistungen der Firma Zweirad Johnson Suhl gelten die Listenpreise zum Zeitpunkt der Bestellung.

Alle Preise sind Bruttopreise (inkl. 19 % Mehrwertsteuer). Bis zu einem Bestellwert von 100,00 EUR hat der Käufer die Versandkosten zu tragen.

Aufrechnungen mit Gegenforderungen können vom Käufer nur geltend gemacht werden, wenn die Gegenforderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.

Unsere Rechnungen sind sofort fällig und ohne jeglichen Abzug zu zahlen

§ 4 Lieferung und Versand
Wir liefern, solange der Vorrat reicht. 

Ist  das bestellte Produkt bzw. ein vergleichbares Produkt nicht verfügbar, sind wir berechtigt, uns von dem Vertrag zu lösen. In diesem Falle wird der Kunde unverzüglich darüber informiert, dass eine Leistung nicht möglich ist. Der eventuell bereits gezahlte Kaufpreis wird unverzüglich erstattet.

Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit wir Ihnen nicht ausnahmsweise einen verbindlichen Liefertermin zugesagt haben.

Geraten wir in Lieferverzug und setzt uns der Kunde eine Nachfrist, so beträgt diese mindestens 14 Tage ab Zugang der Fristsetzung.

Sollte die bestellte Ware nicht mehr verfügbar sein, behalten wir uns vor, von unserer Produktbeschreibung bzw. Produktabbildung abweichende Waren zum gleichen Preis zu liefern, sofern die beschriebenen Leistungsdaten und Eigenschaften mindestens erreicht werden und die Änderung für den Kunden zumutbar ist.

Teillieferungen sind zulässig, solange diese dem Kunden zumutbar sind.

Alle Versandmodalitäten (Transportfirma, Versandweg, Versandart) sind von uns frei und nach billigem Ermessen zu bestimmen.

§ 5 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Begleichung aller bestehenden Ansprüche aus dem Kaufvertrag bleibt die gelieferte Ware unser Eigentum. Eine Weiterveräußerung der Vorbehaltsware ist dem Kunden nicht gestattet.

§ 6 Gewährleistung
Bei Verträgen über die Lieferung gebrauchter Waren, beträgt die Gewährleistungsdauer bei Verbrauchern im Sinne von § 13 BGB ein Jahr. Bei allen Kunden, die keine Verbraucher im Sinne dieser Regelung sind, wird die Gewährleistung für gebrauchte Waren ausgeschlossen.

Bei Käufern, die keine Verbraucher sind, ist im Übrigen die Gewährleistung innerhalb des ersten Jahres auf die Beseitigung des Mangels oder Ersatzlieferung beschränkt. Welche Art der Mängelbeseitigung dabei in Frage kommt, bestimmt die Firma Zweirad Johnson Suhl. Nach Ablauf des ersten Jahres der Gewährleistungsfrist beschränkt sich gegenüber den vorgenannten Käufern die Gewährleistung auf die Beseitigung des Mangels oder die Gutschrift des Zeitwertes der Ware, wobei die Art des konkreten Anspruches ebenfalls von der Firma Zweirad Johnson Suhl bestimmt wird.

Im Übrigen gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften.

Wir übernehmen keine Gewähr für Mängel und Schäden, die auf unsachgemäße Verwendung, Nichtachtung von Anwendungshinweisen oder vorsätzliche oder fahrlässige Falschbehandlung zurückzuführen sind.

Kann einer Mängelrüge nicht stattgegeben werden (z.B. weil die Gewährleistungszeit abgelaufen ist, kein Mängel festgestellt werden kann etc.) hat der Käufer eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 EUR zu erstatten, wobei wir uns den Nachweis höherer Aufwendungen vorbehalten.

§ 7 Haftung
Unsere Haftung ist auf Schäden begrenzt, die auf einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung durch uns oder unsere Erfüllungsgehilfen beruhen. Die Haftungsbegrenzung gilt nicht für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und die Verletzung vertraglicher Kardinalpflichten,

Für den Fall, dass der Kunde unberechtigt vom Vertrag zurück tritt oder seiner Abnahmeverpflichtung, auch nach Verstreichen einer durch uns gesetzten angemessenen Nachfrist nicht nachkommt, sind wir berechtigt, Schadenersatz zu verlangen. Unbeschadet der Möglichkeit, einen höheren tatsächlichen Schadenersatz geltend zu machen,fordern wir 25 % des Kaufpreises als pauschalen Schadenersatz zuzüglich Versand - und Verpackungskosten. Fordern wir den pauschalen Schadenersatz, ist dem Kunden der Nachweis gestattet, der Schaden sei nicht entstanden oder wesentlich geringer als die geforderte Pauschale.

§ 8 Datenschutz
Der Käufer willigt in die elektronische Speicherung seiner durch ihn übermittelten personenbezogenen Daten durch uns ein. Wir sind berechtigt, diese Daten auch an die in der Vertragsabwicklung beteiligten Dritten weiterzugeben

§ 9 Salvatorische Klausel, Gerichtsstand
Sollte eine Bestimmung dieser AGB oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen des Vertrages unwirksam sein, berührt dies die Wirksamkeit der weiteren Vereinbarungen nicht. An Stelle der unwirksamen Regelung soll in diesem Fall die Regelung des BGB treten, die der unwirksamen Regelung in ihrer wirtschaftlichen Wirkung am nächsten kommt.

Der Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis sich ergebenden Rechtsstreitigkeiten ist sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts handelt - Suhl.

Dies gilt auch für Vertragspartner, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland besitzen.